Aktuelles

„Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“ - Covid-Verhaltenscodex
22.04.2020 - Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Studierende, in Zeiten von Corona können Sie Ihrer Nächstenliebe besonderen Ausdruck verleihen, indem Sie sich zu Ihrem eigenen Schutz und dem Schutz Ihrer Nächsten an folgende Regeln im Alltag halten. Klicken Sie bitte hier.
Informationen zum Corona - Virus
05.03.2020 - Bitte beachten Sie die folgenden Informationen zum Corona-Virus.
Dein Typ ist gefragt
01.03.2020 - Unter dem Motto „Dein Typ ist gefragt“ - „Gemeinsam gegen Blutkrebs“ fand am BK St.-Nikolaus-Stift zum dritten Mal am 12.02.2020 ein Aktionstag zur Stammzellenspende statt.
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
09.02.2020 - Die Projektgruppe "Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage" unter Leitung von Ines Leyens veranstaltete am 30. Januar die Zertifizierungsfeier in unserer Schule.
Berufliches Gymnasium Gesundheit besucht Biotechnikunternehmen
 �Lukas Fuchs
09.02.2020 - Am 20.01.2020 besuchten 23 Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs St.-Nikolaus-Stift das weltweit größte Entnahmezentrum für Stammzellspenden Cellex in Köln.

Herbstzeit-Erntezeit

Lehrerinnen: Frau Kitz & Frau Stell

Am 25.09.2019 starteten die Projekttage des St. Nikolaus-Stiftes Füssenich. 540 Schülerinnen und Schüler verteilten sich auf insgesamt 17 Projekte, eins davon ist das Projekt 5 „Herbstzeit – Erntezeit“, welches von Frau Kitz und Frau Stell geleitet wird.

Teil des Projektes ist es, einheimische Früchte zu ernten, verarbeiten und ansprechend zu dekorieren. Drei Tage haben die Schülerinnen und Schüler Zeit, diesen Prozess zu meistern, um anschließend die Produkte am Tag der offenen Tür vorzustellen.

In diesen Tagen haben die Schülerinnen und Schüler Obst geerntet, Rezepte rausgesucht, das Obst geschält, püriert und gestampft, um so die gewünschten Produkte herzustellen. Die Einmachgläser, in denen die Endprodukte verkauft werden, werden von den Schülerinnen und Schülern individuell dekoriert.

Lily Brückner, Teilnehmerin des Projektes, erzählte uns:
„Ich finde es super, dass sich das Ernten der Früchte nicht nur auf die Bäume des Schulgeländes beschränkt, sondern wir auch die Möglichkeit haben, in unseren eigenen Gärten oder rund um den See zu ernten. Schön, dass uns die Lehrer in dieser Hinsicht vertrauen und uns eigenständig arbeiten lassen.“

So wurden nicht nur ein paar Äpfel vom Schulgelände gesammelt, sondern auch Birnen, Walnüsse und Schlehen konnten zahlreich erbeutet werden.

Auf die Frage, wie Frau Kitz und Frau Stell auf dieses Projekt gekommen sind, antworteten sie: „ Letztes Jahr lagen auf dem Schulgelände überall verstreut Äpfel, welche zum Teil kaputtgefahren oder einfach achtlos liegen gelassen wurden.
Aus diesem Grund entschieden wir uns, dieses Jahr die Äpfel zu verarbeiten.
Zudem ist es uns in unserem Projekt wichtig,
 
etwas handwerklich herzustellen, bei dem die jungen Erwachsenen zum Ende ein Ergebnis, was sie selber produziert haben, in den Händen halten können.“

Am Ende der Projekttage waren tolle selbstgemachte Produkte wie Marmelade, Apfelgelee oder Chutney zu sehen.
Am Tag der offenen Tür verkaufen die Schülerinnen und Schüler die Produkte, von dem der Erlös dem Förderverein der Schule zugutekommt.