Aktuelles

Schüler/innen des Beruflichen Gymnasiums Gesundheit erhalten Europass
Frau Schreiner mit Lukas Fuchs, Johanna Verlinden, Jacqueline, Fuchs, Shirin Nießen bei der Zertifikatsübergabe
15.12.2019 - Der Europass Mobilität ist ein Dokument zum Nachweis von Lernaufenthalten im europäischen Ausland. Frau Schreiner, Koordinatorin für  Auslandspraktika am Berufskolleg St.-Nikolaus-Stift überreichte Schülern der AHG 118 den europass als Mobilitätsnachweis für ihr im Juni 2019 absolviertes,  dreiwöchiges Auslandspraktikum in Finnland-Kangasala.
Der DNA auf der Spur ...
Schülerinnen des Biologieleistungskurses  bei der Plasmid-Isolation
15.12.2019 - Zum wiederholten Male besuchten Schüler*innen des Beruflichen Gymnasiums AHE 117/217 in Begleitung von Frau Karsten und Frau Kitz das Schülerlabor JuLab im Forschungszentrum Jülich und konnten ihre Erfahrungen und Kenntnisse aus dem Fachunterricht Biologie in der Praxis umsetzen und vertiefen.
Blutspendenaktion am BK St.-Nikolaus-Stift
04.12.2019 - Zum wiederholten Male fand an unserer Schule die Blutspendenaktion in Kooperation mit dem DRK statt.
Weihnachtsaktion 2019 des BK St.-Nikolaus-Stift
18.11.2019 - Auch in diesem Jahr möchten wir, die BFZ118 und Frau Engels, Euch einladen die Tafel in Vettweiß mit kleinen Geschenken für bedürftige Mitmenschen zu unterstützen und brauchen dazu Eure Hilfe.
Dreharbeiten im St.-Nikolaus-Stift
14.08.2019 - Unter der Mitwirkung professioneller Schauspieler wurde ein Teil der heute ausgestrahlten Episode der SAT 1 - Serie "Auf Streife - Die Spezialisten" in den Räumlichkeiten des St.-Nikolaus-Stifts" gedreht.

Herbstzeit-Erntezeit

Lehrerinnen: Frau Kitz & Frau Stell

Am 25.09.2019 starteten die Projekttage des St. Nikolaus-Stiftes Füssenich. 540 Schülerinnen und Schüler verteilten sich auf insgesamt 17 Projekte, eins davon ist das Projekt 5 „Herbstzeit – Erntezeit“, welches von Frau Kitz und Frau Stell geleitet wird.

Teil des Projektes ist es, einheimische Früchte zu ernten, verarbeiten und ansprechend zu dekorieren. Drei Tage haben die Schülerinnen und Schüler Zeit, diesen Prozess zu meistern, um anschließend die Produkte am Tag der offenen Tür vorzustellen.

In diesen Tagen haben die Schülerinnen und Schüler Obst geerntet, Rezepte rausgesucht, das Obst geschält, püriert und gestampft, um so die gewünschten Produkte herzustellen. Die Einmachgläser, in denen die Endprodukte verkauft werden, werden von den Schülerinnen und Schülern individuell dekoriert.

Lily Brückner, Teilnehmerin des Projektes, erzählte uns:
„Ich finde es super, dass sich das Ernten der Früchte nicht nur auf die Bäume des Schulgeländes beschränkt, sondern wir auch die Möglichkeit haben, in unseren eigenen Gärten oder rund um den See zu ernten. Schön, dass uns die Lehrer in dieser Hinsicht vertrauen und uns eigenständig arbeiten lassen.“

So wurden nicht nur ein paar Äpfel vom Schulgelände gesammelt, sondern auch Birnen, Walnüsse und Schlehen konnten zahlreich erbeutet werden.

Auf die Frage, wie Frau Kitz und Frau Stell auf dieses Projekt gekommen sind, antworteten sie: „ Letztes Jahr lagen auf dem Schulgelände überall verstreut Äpfel, welche zum Teil kaputtgefahren oder einfach achtlos liegen gelassen wurden.
Aus diesem Grund entschieden wir uns, dieses Jahr die Äpfel zu verarbeiten.
Zudem ist es uns in unserem Projekt wichtig,
 
etwas handwerklich herzustellen, bei dem die jungen Erwachsenen zum Ende ein Ergebnis, was sie selber produziert haben, in den Händen halten können.“

Am Ende der Projekttage waren tolle selbstgemachte Produkte wie Marmelade, Apfelgelee oder Chutney zu sehen.
Am Tag der offenen Tür verkaufen die Schülerinnen und Schüler die Produkte, von dem der Erlös dem Förderverein der Schule zugutekommt.