VKIT-Komplett-4C

Aktuelles

Gott in der Kunst
11.07.2018 - Vom 03. bis zum 18. September ist die Ausstellung Gott in der Kunst mit Skulpturen und Gemälden von Pater Laurentius und Wolfgang Wergen sowie Schülerarbeiten zum weiblichen und männlichen Gottesverständnis zu Gast im Berufskolleg St.-Nikolaus-Stift.
Weihnachten im Schuhkarton
16.11.2018 - Mit Eurer Hilfe wollen wir auch in diesem Jahr Kindern, Familien, Alleinstehenden, sowie Senioren und besonders den Emigranten ein wenig Freude zu Weihnachten bescheren. Für einen uns unbekannten Menschen packen wir ein Weihnachts-päckchen/-paket, damit auch ein wenig Überraschungsfreude „unterm Weihnachtsbaum“ für diese Menschen stattfindet.
Schule bewegt - Bewegte Schule
05.10.2018 - Am Samstag, 29.09.2018, öffnete das St.-Nikolaus-Stift in Füssenich seine Türen für einen Blick hinter die Klostermauern. Wie die Schule in den letzten drei Projekttagen in Bewegung kam und was SchülerInnen und Studierende des Berufskollegs bewegt hat, konnten zahlreiche Gäste und Ehemalige an diesem Tag bei strahlendem Sonnenschein erfahren.
Nikolaus-Forum
26.08.2018 - Das neue Programm des Nikolaus-Forums ist online. Sie können es hier herunterladen.
Pädagogische Praktika in Straßburg und Wien vom 18.06.-06.07.2018
04.08.2018 - Studierende des Berufskollegs St.-Nikolaus-Stift machten freiwillige Auslandspraktika in Kindertageseinrichtungen.

Wahlen der Projekte für den Tag der offenen Tür

Hier können Sie bis zum 19.09.2018 um 12:00 Uhr die Projekte für den Tag der offenen Tür wählen. Die Beschreibung der Projekte finden Sie unter der Eingabemaske.

Beachten Sie, dass einige Projekte eine mehrtägige Teilnahme erfordern. verspätet eingegangene Wahlen können leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.

 

Nachname*
Vorname*
E-Mail*
Klasse*
Erstwahl*
Zweitwahl*
Drittwahl
Bitte übertragen Sie die Zeichenfolge in nebenstehendes Feld. *

Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
 

Beschreibung der Projekte

Hier finden Sie die Beschreibungen der Projektgruppen. Am Ende der Seite können Sie dann Ihre Wahl treffen.

Projekt 1: "asch hu zäng ussenander" - Beweg dich, beweg andere, beweg etwas!

Projektleiterinnen: Britta Helmich, Vanessa Grbavac

Teilnehmerzahl: mind. 20

Nur dreitäge Teilnahme.
Projektbeschreibung:
Wir stellen ein musisch-künstlerisches Programm für die Straße auf die Beine. Wir gestalten ein buntes, halbstündiges Programm zur Präsentation in der Fußgängerzone in Köln und ggf. im Klosterfrieden am Tag der offenen Tür. Die eingesammelten Spenden kommen einem caritativen Zweck zu Gute. Das Leben auf der Straße erleben, erfahren und für andere ertragbarer machen. Zeit, dass sich was bewegt ...wir bewegen uns, begegnen Menschen und bewegen etwas!

Projekt 2: Wasser bewegt – Schule bewegt sich (auf dem Wasser)

Projektleiter: Ina Krapp, Klaus Drotbohm & Stefan Hillebrand

Ort: Schule & Zülpicher Wassersportsee

Teilnehmerzahl: Max. 20 TeilnehmerInnen

Eintägige Teilnahme möglich

Beschreibung:             

Wasser ist lebensnotwendig, Wasser dient als Transportweg, Wasser ist Grundlage für Freizeitgestaltung! Wir werden mit allen ProjektteilnehmerInnen gemeinsam ausloten, welche und wie wir Inhalte und Methoden zusammenstellen. Der Kurs kann Wassersportaktivitäten beinhalten (v.a. Segeln, Kanufahren & Standup-Paddling; aus diesem Grund müssen alle Kursteilnehmer schwimmen können.), soll aber auch einen repräsentativen Beitrag zum Tag der offenen Tür liefern. Alle InteressentInnen mit Engagement und gerne auch reichlich Ideen sind herzlich willkommen!

Projekt 3: Mit Kindern/Jugendlichen/Menschen mit Handicap arbeiten – was mich daran/dazu bewegt

Projektleiter: Martin Bruske

Ort: Raum 14

Teilnehmerzahl: max. 18

Eintägige Teilnahme möglich
Projektbeschreibung: 
Die pädagogische (sozialpflegerische) Arbeit mit Menschen verschiedenen Alters ist kein Beruf wie jeder andere. Bei den meisten SchülerInnen und Studierenden gab es so etwas wie Schlüsselerlebnisse, bewegende Erfahrungen, die sie dazu gebracht haben, eine solche Berufsausbildung anzustreben. Auch während der Ausbildung gibt es immer wieder solche bewegenden Augenblicke, die einen innehalten lassen, nachdenklich machen, eine Bestätigung für die Berufswahl sind oder eine Neuorientierung auslösen. In diesem Projekt – so stelle ich es mir vor – sollen bewegende Erfahrungen rund um die Berufswahl und –ausbildung erinnert und dokumentiert werden; z,B. in erzählender Form, also in Form von Geschichten oder Erlebnisberichten. Denkbar sind auch andere kreative Darstellungsformen. Dabei muss es nicht nur um eigene Erfahrungen gehen. Vorstellbar ist auch, ausführliche Interviews mit MitarbeiterInnen in z.B. sozialpädagogischen Einrichtungen zu führen und diese so zu dokumentieren, dass spannende Einblicke in die ganz persönliche Motivation erfahrbar werden.

Projekt 4: Wanderbewegungen von Mensch und Tier - Ziel: Spielerische Naturbegegnung und kritisches Naturentdecken

Projektleiter: Ursula Hoenig-Drost, Inge Kordes

Kosten: 10 Euro; selbständige Anfahrt nach Vogelsang zur Exkursion

Max. Teilnehmerzahl: 30

Eintägige Teilnahme möglich.
Projektbeschreibung: 
Die Wanderbewegungen von Mensch und Tier erfahren und verstehen lernen und dazu Grenzen überwinden
Wenn du gerne einen Escaperoom besuchen möchtest, bist du bei uns richtig. Wir werden am Mittwoch einen Escaperoom aufsuchen! Dann werden wir eine Rangertour durch den Nationalpark machen und uns die Wanderbewegungen und Fluchten der Tiere und Pflanzen in unserer Umgebung erklären lassen. An den nächsten Tagen werden wir einen Escaperoom nachbauen, den wir am Tag der offenen Tür den andern präsentieren wollen.

Projekt 5: Zitronentauschaktion

Projektleiter: Felix Helmich, Birgit Ernst, Marina Palmen

Teilnehmerzahl: max. 35

Eine zweitägige Teilnahme ist möglich wenn am Freitag teilgenommen wird.
Projektbeschreibung:
Wenn das Leben Dir Zitronen gibt, ertausche Dir binnen drei Tagen einen kleinen Schatz und versteigere ihn für einen guten Zweck!
Beim Zitronentauschprojekt geht es zurück zur Urform des menschlichen Handelns – dem Tauschgeschäft! Ihr erhaltet eine Zitrone und sollt versuchen, diese mittels kleiner Tauschhandel in etwas nützliches, schönes oder spaßbringendes zu verwandeln! Zuerst bekommt man vielleicht eine Orange, dann eventuell einen Kugelschreiber. Den kann man vielleicht zu einem Regenschirm machen, der sich dann in ein Kartenspiel verwandelt…
Das, was ihr nach drei Tagen erhalten habt wird auf einer Tombola an unserem Tag der offenen Tür verlost – und die Einnahmen gehen an eine wohltätige Organisation EURER WAHL! So konnten letztes Jahr 350€ an „Strahlemännchen“, ein Verein zur Unterstützung schwerkranker Kinder, zusammengetragen und überwiesen werden!

Projekt 6: Kraft der Musik: "Trommeln bewegt!"

Projektleiter/innen: A.Möhrer

max. Teilnehmerzahl: 12 bis 15 leidenschaftlich engagierte Musiker! (keine lustlose Zweit- oder gar Drittwahl!)
Projektbeschreibung:

In diesen Tagen werden wir uns mit Spielweisen der Djembé (westafrikanische Trommel aus Guinea, Mali), mit typischen Trommel-Rhythmen und -Stücken und ein wenig mit der Kultur der Malinké beschäftigen. Die Djemben werden im Ensemble mit Basstrommeln und  Glocken kombiniert. Jeder von uns wird alle Instrumente und Rhythmen erproben und spielen. Zwischendurch singen wir und gestalten Plakate für eine kleine Dokumentation über diese Musik-Kultur.

Projekt 7: "Wege in der Literatur"

Projektleiter: Dieter Walrand, Michael Mahlberg

Teilnehmerzahl: max. 27
Projektbeschreibung:
In unserem Projekt nehmen wir uns der Wegmetaphorik in der Literatur an. Unter dem Motto „Schule bewegt“ suchen wir nach Wegen, die die Figuren zum Beispiel in Märchen oder in Gleichnissen zurücklegen müssen. Diese lassen sich erzählerisch und darstellerisch auf vielfältige Weisen präsentieren. 
So kann zum Beispiel der Weg, den Gold- und Pechmarie im Märchen Frau Holle nehmen, in Form eines Schattentheaters kinderecht umgesetzt werden. Denkbar ist auch ein szenisches Spiel, während ein Märchen von einem Vorleser vorgetragen wird. Den kreativen Ideen der Projektgruppe sind hier keine Grenzen gesetzt.

Projekt 8: St.-Nikolaus-Stift – bewegt in den Alpen

Projektleiter: Dirk Becker, Nadine Hillerich, Thomas Hillerich und Karolina Schmaler

Eintägige Teilnahme möglich.

Projektbeschreibung:

Dieses Projekt richtet sich in erster Linie an Teilnehmer der beiden erlebnispädagogischen Fahrten „Skitour“ und „Gletscherüberquerung“. Die Erlebnisse dieser beiden Fahrten sollen so aufbereitet werden, dass sie am Tag der offenen Tür in einer Ausstellung präsentiert werden können.
Darüber hinaus möchten wir nach Wunsch und Absprache an den Projekttagen die Zeit zu weiteren erlebnispädagogischen Erfahrungen finden.

Projekt 9: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage?!

Projektleiter: Frau Kitz, Frau Hansen, Ines Leyens

max. Teilnehmerzahl: 20 - 23

Raum: 5

Nur mehrtägige Teilnahme möglich

Teilnahmebedingungen:

  • Interesse
  • Engagement und Bereitschaft sich gegen Intoleranz und Rassismus zu positionieren
  • Möglichkeit eigenständig zum Forum Vogelsang ( 27.09) zu gelangen

Projektbeschreibung: 

Du möchtest dich gegen Rassismus, Intoleranz und Ausgrenzung von Migranten und Minderheiten positionieren? Du hast es satt, dass alle nur reden aber keiner was macht? Du möchtest etwas bewegen? Dann bist du bei uns richtig!

Wir möchten mit Dir überlegen, wie wir uns als Schule klar gegen Rassismus und Intoleranz positionieren können und welche Möglichkeiten wir haben etwas zu bewegen!

Mit deiner Hilfe, Erarbeitung und Unterstützung wollen wir mit der Zertifizierung „Schule mit Courage“ ein Zeichen als Schule gegen Rassismus, Intoleranz und Ausgrenzung setzen.

Projektverlauf:

Nach dem Kennenlernen der Teilnehmer erfolgt eine Ideensammlung und die Auseinandersetzung mit der Frage wie couragiert wir sind und wo wir etwas bewegen können!

Am Donnerstag den 27.09.2018 erfolgt ein Projekttag ‘Gegenwart gemeinsam gestalten, Wer ist Wir?“ zum Thema Ausgrenzung und menschenfeindliche Einstellungen heute in der Akademie Vogelsang IP. Am Freitag bereiten wir eine kleine Ausstellung vor und zeigen Wege auf, wie sich das St.-Nikolaus-Stift zu einer couragierten Schule verändern kann bzw. wir versuchen die Zertifizierungskriterien der „ Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ umzusetzen.

 

Projekt 10: "St.-Nikolaus-Stift in Berlin"

Projektleiter: A. Cloidt / K. Wolff

Teilnehmerzahl: max. 42 (AHE 117+217)
Projektbeschreibung:  

Die beiden Klassen dokumentieren und präsentieren ihre Erlebnisse/Erkenntnisse der Berlin-Exkursion von Ende Juni. Erstellen von Infos und Zusammenstellen von Fotos/Filmen zum Besuch im Bundestag/Paul-Löbe Haus, Demokratie, Fanmeile, Brandenburger Tor, Mauergedenkstätte, Reichstagsgebäude (Kuppel, Geschichte), Eastside Gallery (Graffiti selber gestalten?)....

Projekt 11: Bewegung ohne Hindernisse – Inklusion leben

Projektleiterinnen: Maren Stell und Annabell Josten

Nach Rücksprache mit den Projektleiterinnen ist eine Teilnahme an einzelnen Tagen möglich.

Projektbeschreibung:

Was bedeutet Bewegung für Menschen, die eine geistige oder körperliche Behinderung haben? Welche Sportmöglichkeiten hat man, wenn ein Sinn nicht ausgebildet bzw. förderbedürftig ist? An welchen Bewegungsspielen können alle (Menschen mit und ohne Behinderung) teilnehmen?

Am Mittwoch wird die Projektgruppe die Reha-Care in Düsseldorf besuchen. Dort werden insbesondere in der Halle „Sport-Center - Aktiv dabei sein statt nur zu gucken" Ideen gesammelt. Am zweiten und dritten Tag der Projekttage werden in Kleingruppen Spiele und Sportangebote hergestellt, die am Tag der offenen Tür theoriegestützt zum Ausprobieren vorgestellt und ausprobiert werden. Bleibendes Produkt des Projektes ist eine Kiste „Inklusion-to-Go“, die die Spiele mit Anleitungen enthält.

Organisation und Kosten:

Die Eintrittskarte zur Reha-Care muss von den Teilnehmenden selbstständig im Internet für 8,00 € bestellt werden. Diese Eintrittskarte (eTicket) berechtigt zur kostenlosen An- und Abreise zum / vom Düsseldorfer Messegelände mit der Rheinbahn im Tarifgebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) (VRR, 2. Klasse, in zuschlagfreien Zügen in der Preisstufe D). Bitte achten Sie dafür bei Ihrer Eintrittskarte auf den entsprechenden Hinweis.

Wir treffen uns am Mittwoch, 26.09.2018, um 10 Uhr Eingang Nord (innen).

Projekt 12: Spendensammelaktion

Projektleiter: Andreas Hollmann, Barbara Engels

Teilnehmerzahl: max 25 Schüler

Ort: Ende des Schülerparkplatzes

 

Teilnahme auch an nur einem Tag möglich.

 

Projektbeschreibung:

Sammeln von Metallschrott, alte Autobatterien für einen guten Zweck z.B SOS-Kinderdörfer

Projekt 13: Wir erkunden den SCHÖPFUNGSPFAD FÜR KINDER gemeinsam mit allen Schülern der St.-Stephanus-Förderschule Füssenich

Projektleiter: Norbert Paffenholz

Teilnehmerzahl: max. 45

Eintägiges Projekt am Mittwoch, 26. 9. 2018

Projektumfang: 8 Stunden (inclusive Planung und Reflexion)

 

Dieses Projekt ist nur von SchülerInnen und Studierenden der Aktion "jung und alt auf einem Boot" wählbar

 

WICHTIG: An dem Projekt kann nur teilnehmen, wer sich vorher 
1. über den Schöpfungspfad für Kinder (besonders die Stationen 1 bis 6, und IX bis XV) erkundigt hat (siehe Homepage: …Schulleben, religiöses Schulleben, Schöpfungspfad), 
2. die methodische Umsetzung mit Kinder einer Förderschule geplant hat und 
3. bereit ist an einer Dokumentation für den Tag der offenen Tür mitzuarbeiten.

Projekt 14: Alt und Jung begegnen sich

Projektleiterin: Heike Balduin

Teilnehmerzahl: max. 20 

Ort: Schule Raum 12

 

Nur von Teilnehmern des Projektes „Alt und Jung in einem Boot“ wählbar

 

Projektbeschreibung:

Dieser Kurs ist eine Ergänzung zum Projekt „Alt und Jung in einem Boot“, dass am Donnerstag und Freitag in der Projektphase zur TdoT von einigen Klassen durchgeführt wird. Da für die teilnehmenden Klassen der Mittwoch ganz und der Donnerstag teilweise noch zur Verfügung stehen, ist diese Idee entstanden.

Die Teilnehmer in diesem Kurs stellen sich mutig und interessiert dem Thema Perspektivübernahme und Wahrnehmung von älteren Menschen. Mit Hilfe von selbst kreierten Experimenten lernen sie ältere Menschen besser verstehen, um Begegnungen positiver zu gestalten. Eigeninitiative, Kreativität und Forschungsdrang sind Voraussetzung. Mit den Übungen, die am Mittwoch und Donnerstag von den Teilnehmern erarbeitet werden, können Besucher am Tag der offenen Türe sensibilisiert werden.