Aktuelles

Blutspenden sind lebenswichtig!
Auch Schulleiter Norbert Paffenholz (li.) und sein Stellvertreter Klaus Drotbohm lassen sich für die gute Sache an die Nadel legen unter Anleitung der Schülerinnen des Beruflichen Gymnasiums.
27.11.2018 - Am Donnerstag, 13. Dezember 2018, kann von 8:15 bis 13:30 Uhr im Berufskolleg St.-Nikolaus-Stift, Brüsseler Straße 68, Blut gespendet werden. Organisiert wird der Blutspendetermin von den 24 Schülerinnen und Schülern des neu eingerichteten Beruflichen Gymnasiums.
Ein Moment kann Leben retten
20.11.2018 - Am Mittwoch, dem 05. Dezember 2018, können die Schüler und Studierende des Berufskollegs wieder helfen, Leben zu retten. Bei der diesjährigen Deutsche-Knochenmarksspenderdatei-Aktion kann man sich registrieren lassen, um Blutkrebserkrankten zu helfen.
Digitalisierung trifft Naturwissenschaft
18.11.2018 - Am Freitag, den 9.11.2018, konnte der neue Naturwissenschaftsraum am Berufskolleg St.-Nikolaus-Stift Füssenich von der Fachschaft Naturwissenschaft das erste Mal betreten werden. Die Biologie-, Gesundheits-, Physik- und Naturwissenschaftslehrer wurden an diesem Tag in den neuen hochmodernen und auf das Neueste digitalisierten Fachraum eingeführt. Der neue Raum wurde von Kreisdechant Zimmermann eingesegnet, denn für ihn gehöre Glaube und Natur wie zwei gute Freunde zusammen.
Ihr Kinderlein kommet!
18.11.2018 - Am Freitag, dem 07. und 14. Dezember 2018, lädt das Berufskolleg St.-Nikolaus-Stift wieder zu „Frühschichten“, diesmal ab 07:45 Uhr in der Kapelle ein, denn Advent heißt Ankommen.
Weihnachten im Schuhkarton
16.11.2018 - Mit Eurer Hilfe wollen wir auch in diesem Jahr Kindern, Familien, Alleinstehenden, sowie Senioren und besonders den Emigranten ein wenig Freude zu Weihnachten bescheren. Für einen uns unbekannten Menschen packen wir ein Weihnachts-päckchen/-paket, damit auch ein wenig Überraschungsfreude „unterm Weihnachtsbaum“ für diese Menschen stattfindet.

Schule bewegt - Bewegte Schule

Tag der offenen Tür am Berufskolleg St.-Nikolaus-Stift zu Kloster Füssenich
5. Oktober 2018;

Am Samstag, 29.09.2018, öffnete das St.-Nikolaus-Stift in Füssenich seine Türen für einen Blick hinter die Klostermauern. Wie die Schule in den letzten drei Projekttagen in Bewegung kam und was SchülerInnen und Studierende des Berufskollegs bewegt hat, konnten zahlreiche Gäste und Ehemalige an diesem Tag bei strahlendem Sonnenschein erfahren.

Die SchülerInnen und Studierenden des Kollegs hatten einige Projekte zur Auswahl, in denen Sie sich engagieren und beteiligen konnten. Von Mittwoch bis Freitag waren die jungen Erwachsenen in Bewegung, um sich selbst und die Schule weiterzuentwickeln. Schulleiter Norbert Paffenholz betont, wie gerne er drei Tage Schulunterricht gegen diese Projekttage eintauscht, da die SchülerInnen und Studierende so auch außerhalb des Klassenzimmers bereichernde Erfahrungen sammeln könnten.

Eine Projektgruppe war im Rahmen dieser drei Tage auf dem Zülpicher See in Bewegung und konnte bei strahlend blauem Himmel den nahegelegenen Wassersportsee mit dem Segelboot oder durch stand up paddling erkunden. Das Segeln gehört mit zum Differenzierungsbereich und somit zum Fächerkanon des Berufskollegs und wurde daher auch am Tag der offenen Tür für Interessenten mit zahlreichen Bildern und Videos vorgestellt.

Dieses Jahr wurde das Berufskolleg aber auch für viele gute Zwecke aktiv, sodass drei Projekte insgesamt Geldspenden in einer Höhe von fast 1000€ eingenommen haben. Das Projekt „Zitronentausch“ konnte zum Beispiel somit neun Zitronen zu tollen Preisen ertauschen, die dann in einer Tombola am Samstag 500€ erzielten. Dieses Geld geht nun als Spende an die Organisation „Strahlemännchen“, die krebskranken Kindern Herzenswünsche erfüllt.

Eine weitere Projektgruppe machte sich zudem auf nach Köln, um dort als Straßenmusiker aktiv zu werden. Die Musiker präsentierten auch am Samstag unter freiem Himmel und vor der St.-Nikolaus Statur am Hauptportal ihr Programm. Das erspielte Geld von fast 450€ geht als Spende an die Notfallschlafstelle des Caritasverbandes Euskirchen.

Die Caritas wurde aber nicht nur an dieser Stelle vom Berufskolleg unterstützt. Am Freitag haben sich viele SchülerInnen und Studierende, sowie LehrerInnen des Berufskollegs und der Schulleiter Norbert Paffenholz schon früh am Morgen aufgemacht und sind in Köln an Bord eines besonderen Schiffes gegangen.

Das Projekt „Alt und Jung in einem Boot“ brachte die Studierenden des Kollegs mit alten Menschen zusammen, die von den jungen Erwachsenen, die die Fachschule für Heilerziehungspflege und das Berufliche Gymnasium Gesundheit besuchen, umsorgt wurden. So war es möglich, dass mithilfe von virtuellen Brillen, die auf dem Boot ausprobiert werden konnten, junge Digital Natives einer älteren Generation zeigen konnten, wie man in virtuellen Welten abtaucht und wie man so im Alter vielleicht ganz anders mobil bleiben kann. Zugleich waren somit aber auch ein Austausch der Generationen und einige fröhliche Stunden bei Apfelstrudel und Schlagsahne für alle möglich.

Aber auch politisch wurden die Schule in den drei Tagen aktiv, denn es wurden Unterschriften gesammelt, damit das Berufskolleg zur „Schule ohne Rassismus . Schule mit Courage“ werden kann. Die Ideen, die die SchülerInnen in den Projekttagen erarbeitet hatten, wurden dann am Samstag in der Schule vorgestellt.

Über die angebotenen Schulformen und Bildungsgänge des Sozial- und Gesundheitswesens informierten Schulleiter Norbert Paffenholz und sein Leitungsteam. Im Forum der Schule wurde jeder Bildungsgang vorgestellt und Interessierten war es möglich mit Schülerinnen und Studierenden des jeweiligen Bildungsganges in den Austausch zu treten.

SchülerInnen und Studierende, die im Schuljahr 2017/2018 dreiwöchige Praktika in Straßburg, Wien und auf Malta erfolgreich absolviert hatten, erhielten ein Zertifikat und einen Europass Mobilitätsnachweis.

Demnach war der Tag der offenen Tür am St.-Nikolaus-Stift nicht nur ein sonniger und schöner Tag, sondern zeigte vor allem, was eine Schule in drei Tagen auf die Beine stellen und bewegen kann. Das Kolleg präsentierte nicht einfach nur sich selbst, sondern eine bunte, engagierte und aktive Schulgemeine, die ein wunderschönes und altes Klostergemäuer zu einem gelungenem Lern- und Lebensraum macht. Diese ganz besondere Atmosphäre lässt eben auch Ehemalige wie der Fördervereins Vorsitzende Rita Liebertz, die die Verbundenheit zum Stift und zum Berufskolleg betont,  immer wieder  gerne ein Teil dieser besondere Gemeinschaft sein. 

Am Samstag sind schon viele Bewerbungsunterlagen im Sekretariat eingegangen. Interessierte sollten zeitnah Ihre Bewerbungsunterlagen abgeben.

Die Bildergalerie finden Sie hier.

Zurück