Aktuelles

Nikolaus-Forum
26.08.2018 - Das neue Programm des Nikolaus-Forums ist online. Sie können es hier herunterladen.
Veränderungen im St.-Nikolaus-Stift
11.07.2018 - Die Einrichtungen des St. Nikolaus-Stifts stehen vor einer entscheidenden Veränderung. Ab Sommer 2019 werden das Wohnheim und das Internat am Standort Zülpich-Füssenich geschlossen. Das schulische Angebot bleibt als wichtiger Baustein für die berufliche Bildung in der Region unverändert erhalten.
Gott in der Kunst
11.07.2018 - Vom 03. bis zum 18. September ist die Ausstellung Gott in der Kunst mit Skulpturen und Gemälden von Pater Laurentius und Wolfgang Wergen sowie Schülerarbeiten zum weiblichen und männlichen Gottesverständnis zu Gast im Berufskolleg St.-Nikolaus-Stift.
Schule bewegt - Bewegte Schule
05.10.2018 - Am Samstag, 29.09.2018, öffnete das St.-Nikolaus-Stift in Füssenich seine Türen für einen Blick hinter die Klostermauern. Wie die Schule in den letzten drei Projekttagen in Bewegung kam und was SchülerInnen und Studierende des Berufskollegs bewegt hat, konnten zahlreiche Gäste und Ehemalige an diesem Tag bei strahlendem Sonnenschein erfahren.
Pädagogische Praktika in Straßburg und Wien vom 18.06.-06.07.2018
04.08.2018 - Studierende des Berufskollegs St.-Nikolaus-Stift machten freiwillige Auslandspraktika in Kindertageseinrichtungen.

Pädagogische Praktika in Straßburg und Wien vom 18.06.-06.07.2018

4. August 2018;

Zwischen erfolgreich absolviertem Abitur und Anerkennungsjahr haben sechs Studierende des Bildungsgangs Allgemeine Hochschulreife Erzieher (AHE) dreiwöchige Auslandspraktika in einer Kindertagesstätte in Straßburg beziehungsweise Wien geleistet.

Besonders spannend und interessant war die Orientierung in einer fremden Arbeits- und Lebenswelt, denn die pädagogischen Konzepte in Deutschland und Frankreich bzw. Österreich unterscheiden sich zum Teil deutlich voneinander. Martina Schreiner, EU-Koordinatorin am Berufskolleg, organisierte diese Praktika. Im Rahmen ihres Differenzierungsunterrichts bereitete sie die Studierenden auf kulturelle und pädagogisch-organisatorische Besonderheiten sowie die Erstellung von Europass-Lebensläufen vor. Das pädagogische Handeln, das Vokabular in der Praxis (im deutsch-französischen Kindergarten), aber auch Sehenswürdigkeiten boten für die Studierenden vielfältige Erfahrungen. Über Skype und E-Mail standen die Studierenden regelmäßig mit Frau Schreiner im Austausch.

Schulleiter Norbert Paffenholz unterstützt die Auslandspraktika. Die Aufenthalte werden durch die Europäische Union im Rahmen des EU-Projektes „Erasmus+“ durch Stipendien gefördert. Außerdem erhalten die Teilnehmer den „Europass-Mobilität“, ein Zertifikat, das bei späteren Bewerbungen entscheidende Vorteile bietet.

Zurück